November 2015 archive

Enttäuschung am zweiten Spieltag der BL

Leider konnten die Damen des USC Bochum nicht an ihren Erfolg vom Saisonauftakt anknüpfen.
An ihrem zweiten Spieltag der Faustball BL in Leverkusen war nicht viel von der Leistung der vorherigen Woche zu sehen.
Gegen den TV GH Brettorf musste man bereits im ersten Satz eine Niederlage von 1:11 hinnehmen. Trotzdem die Mannschaft danach zumindest Kampfgeist bewies, mussten auch die beiden folgenden Sätze, wenn auch mit versöhnlicheren Ergebnissen (8:11 ;  9:11), verloren gegeben werden.
Auch gegen den heimischen TSV Bayer 04 konnten die Damen nicht die vom ersten Spieltag herausragende Leistung abrufen und mussten sich auch in diesem Spiel mit 0:3 geschlagen geben (7:11 , 6:11 ; 6:11).
Somit rutschte die Mannschaft vorerst von der Tabellenspitze auf den 4. Platz und muss sich nun am 06.12.15 gegen den Ohligser TV und den TV Voerde beweisen.
Es spielten: Sarah Roweda, Kerstin Braatz, Inna Maurer, Natalie Braatz, Sarah Kumbruch und Jasmin Bierwas
Stephanie Kandetzki

2 nicht erwartete Siege für die USC – Frauen

Am Samstag fand in der Sporthalle der Graf - Engelbert - Schule der 1. Spieltag der 2. BL Frauen Nord für die USC - Frauen statt. Mit einer unerwartet starken Leistung erfreuten die Frauen die leider sehr wenigen Zuschauer. Mit dem TV Lemwerder ( Vorjahressieger der Liga ) und dem TK Hannover ( Feldmeister der Liga ) waren zwei Schwergewichte Gäste in Bochum. USC Bochum - TV Lemwerder   3 : 1 ( 11:7, 5:11, 11:8, 11:5) Mit einer konzentrierten Leitung überraschte der USC den Favoriten aus Lemwerder. Bochum gewann den 1. Satz deutlich. Im 2. Satz hatte sich Lemwerder gefangen, und ließ dem USC , der sehr viele Fehler im Angriff machte, keine Chance. In Satz 2 und 3 aber zeigte der USC, dass der Erfolg im 1. Satz kein Zufall war. USC - Bochum - TK Hannover 3 : 0 ( 11:9, 11:8, 11:5 ) Mit Hannover, der In seinem 1. Spiel Lemwerder 3 : 0 geschlagen hatte, stand dem USC eine unangenehme Mannschaft gegenüber, die vor allem mit kurz geschlagenen Bällen und Spiel in die Halbdistanz gegen Lemwerder punktete. Eine taktische Umstellung beim USC brachte die Hannoveranerinnen im 1. Satz aus ihrem Konzept, so dass die USC Damen nach hartem Kampf als Sieger hervorgingen.  Nicht so gut begann der 2. Satz, in dem man einem 4 :7 Rückstand nachlaufen musste. Es gelang dem USC wiederum durch eine Umstellung auszugleichen und sogar noch deutlich zu gewinnen. Im 3. Satz hatte Hannover sein Pulver verschossen und unterlag deutlich. Die Mannschaft spielte mit Oldie und Spielertrainerin Kertin Braatz, die derzeit noch unverzichtbar für die Mannschaft ist und das Team immer wieder stabilisierte, und Sara Kumbruch im Angriff, Natalie Braatz, Sara Roweda,  Jasmin Bierwas und Digdem Ugursal in der Abwehr und Inna Maurer als Aufbauspielerin. Von kleinen unbedeutenden Schwächen Weiterlesen [...]