August 2021 archive

Mixed-Spieltag – der USC wird Westfalenmeister 

 
Die Mixed-Mannschaft des USC Bochum holt zum Ende der Feldsaison die Goldmedaille. Sonja Neumann, Joschka Spitz, Moritz Altenhofen, Pascal Rekowski und Kathrin Bick reisten am vergangenen Samstag zu fünft zum Mixed-Spieltag nach Coesfeld. Die Mannschaft trat in ungewohnter Aufstellung und ohne Auswechselspieler an. Im ersten Spiel taten sich die Frauen und Männer des USC schwer, ins Spiel zu finden und gaben den ersten Satz knapp an die Gegner aus Hagen ab. Der zweite Satz wurde souverän erkämpft, so dass das Auftaktspiel 1:1 ausging. Die Spiele gegen den Hammer SC und den SG Coesfeld/Nottuln wurden klar mit jeweils 2:0 für den USC entschieden. Im vierten Spiel gegen den Titelverteidiger aus Altenvoerde taten sich die BochumerInnen schwer und erzielten am Ende ein 1:1. Das gute Zusammenspiel und die kämpferischen Leistungen jedes einzelnen konnten auch im letzten Spiel gegen den TuS Hilchenbach nochmal abgerufen werden.Es wurde wieder ein 2:0 erzielt. Der teils heftige Wind während des Spieltages hielt die BochumerInnen nicht von ihrem Erfolgskurs ab. Die Mannschaft vom USC hat einen guten Job gemacht und den Titel des Westfalenmeisters verdient geholt.  Kathrin Bick

Niedersachsen zu stark für die Westfalen aus Bochum

 Am Samstag ging es mit der männl. U16 zur Norddeutschen Meisterschaft nach Ahlhorn. Gegner in der Vorrunde waren SV Abbenseth, TuS Empelde und Bayer 04 Leverkusen. Um in die Zwischenrunde zu gelangen, musste man in der Vorrunde mindestens Platz 3 erreichen. Aufgrund der bereits vorliegenden Erfahrungen war es wichtig, das erste Spiel gegen Leverkusen zu gewinnen, weil die niedersächsischen Mannschaften aus Abbenseth und Empelde voraussichtlich eine Klasse besser sein würde. Also begann man das Spiel gegen Leverkusen konzentriert und es war schnell klar, dass man dieses Spiel gewinnen konnte und musste. Nach einer durchwachsenen Leistung endete das Spiel 11 : 7 und 11 : 5 für den USC Bochum. Im zweiten Spiel gegen den Abbensether SV lief es eigentlich ganz gut. Dennoch merkte man jetzt schon, dass man es mit nur einem Angreifer schwer haben würde. Am Ende gewann Abbenseth verdient mit 11 : 6 und 11 : 8. Im dritten Vorrundenspiel gegen den TuS Empelde hatte man keinerlei Chance und verlor klar mit 4 : 11 und 4 : 11. Dennoch hatte man als Gruppendritter die Zwischenrunde erreicht und es wartete eine weitere niedersächsische Mannschaft auf die Bochumer Jungs, nämlich der Brettorfer TV. Auch hier war schnell deutlich, dass die Brettorfer den Bochumer, körperlich und technisch deutlich überlegen waren. Trotzdem kämpften die Jungs und es waren einige schöne Ballwechsel dabei, dennoch endete das Spiel 6 : 11 und 7 : 11. Somit blieb nur noch das Spiel um Platz 5. Hier traf man auf den rheinländischen Leichlinger TV. Hier keimte die Hoffnung auf einen Sieg und auch der Kampfgeist wieder auf. Es lief gut und man ging im ersten Satz mit 10 : 5 in Führung, aber der Siegtreffer ließ lange auf sich warten, aber am Ende hieß es 11 : 9 für Bochum. Scheinbar Weiterlesen [...]