Tag: Verbandsliga

Westfälischer Vizemeister

Der letzte Spieltag der Saison in der westfälischen Verbandsliga war ein erfolgreicher für die Frauen des USC Bochum.Sie konnten alle 3 Spiele gewinnen und haben den Zuschauern viele schöne Spielzüge präsentiert.Die Mannschaft war nicht wieder zu erkennen. Sie setzten auf altbewährte Taktik mit wechselnden Aufstellungen und holten im jeweiligen Spiel immer das Beste heraus.Die Mannschaft zeigte sich kämpferisch und motiviert, agierte taktisch und beging nur wenig Eigenfehler. Gleich im ersten Spiel konnten Kerstin Braatz, Nathalie Aslan, Sonja Neumann, Sarah Wimmers, Blanka Kutscher und Kathrin Bick ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und einen 2:0 Sieg gegen den TuS Spenge einfahren. Im zweiten Spiel gegen den TuS Halden-Herbeck knüpfte die Mannschaft an ihre Leistung des ersten Spiels an und gewann den ersten Satz 11:7. Im zweiten Satz stellen sich einige Eigenfehler ein, so dass dieser mit 7:11 an die Gegner ging.Den dritten Satz konnten die Frauen aus Bochum mit 11:6 für sich gewinnen und gingen damit verdient als Sieger aus diesem Spiel. Im letzten Spiel der Saison gegen den Hammer SC 08 zeigte sich die Mannschaft siegesgewiss und gewann das Spiel in nur 2 Sätzen mit 11:8 und 11:4. Ein gelungener Spieltag für den USC Bochum in der Rückrunde der Hallensaison 2019/2020.  So kann es weitergehen. Die Mannschaft ist mit 8:4 Punkten Vizemeister der Verbandsliga Westfalen. Kathrin Bick Weiterlesen [...]

Erster Spieltag der VL Frauen in Bochum

Zum ersten Spieltag der VL am 01.12.2019 in Bochum lief der USC mit zwei altbekannten Gesichtern auf. Cornelia Kreutz und Stefanie Kaletka wurden mobilisiert, damit die Frauenmannschaft mit Sonja Neumann, Sarah Wimmers, Blanka Kutscher und Kathrin Bick am Heimspieltag spielbereit in die Saison starten konnte.

Im ersten Spiel gegen den TuS Spenge ging der erste Satz mit 11:8 an die Gegner. Durch eine souveräne Leistung der Mannschaft des USC konnten aber die beiden anderen Sätze mit 11:7 und 11:9 gewonnen und damit auch der erste Sieg der Saison eingeholt werden.

Absprachefehler und fehlende Routine innerhalb der  Mannschaft sorgten im nächsten Spiel zunehmend für Unsicherheiten und vermeidbare Eigenfehler. Sowohl das Spiel gegen Tus Halden-Herbeck als auch gegen den Hammer SC wurden in 0:2 Sätzen leichtsinnig abgegeben. Der Mannschaft fehlte die nötige Routine im Zusammenspiel.

Bis zum nächsten Spieltag am 12.01.2020 in Halden-Herbeck bleibt der Mannschaft Zeit, die Spielpraxis umzustellen und sich einzustellen um dann mit neuem Elan erfolgreich die Rückrunde zu bestreiten.

Es spielten: v.l.n.r. hinten: Sonja Neumann, Kathrin Bick, Stefanie Kaletka und Sarah Wimmers v.l.n.r.vorne: Blanka Kutscher und Cornelia Kreutz

 

Kathrin Bick

USC Frauen am ersten Spieltag ohne Punktverlust

Zum ersten Spieltag der Hallensaison reiste der USC Bochum mit der neugewonnenen Vereinsspielerin Kathrin Bick an.
In neuer Aufstellungskonstellation, in der vorab nicht trainiert werden konnte, war der USC Bochum stetig mit Ein- und Abstimmungsprozessen beschäftigt.
Trotzdessen alle Spiele vom USC Bochum gewonnen werden konnten, sorgten u. a. diese für z. T. knappe Siege.
Im ersten Spiel der Hinrunde gegen den TuS Spenge, hatte der USC Bochum Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und konnte erst im 3. Satz durch einen gut abgestimmten Spielablauf überzeugen [(2:1) 11:7, 9:11,11:3].
Im 2. Spiel der Hinrunde gegen den TV Milspe benötigte der USC Bochum zu viel Zeit, sich auf die Angreiferin einzustellen, sodass der Gegner eher knapp mit jeweils 11:8 besiegt werden konnte (2:0).
Im 3. Spiel, dem Rückspiel gegen den TUS Spenge, überzeugte der USC Bochum im ersten Satz 11:5, konnte die Leistung aber wegen zu vieler Eigenfehler, begründet in gesundheitlichen und konditionellen Schwächen, nicht aufrecht erhalten, sodass dieser lediglich knapp mit 11:9 zum Vorteil des USC Bochum entschieden werden konnte (2:0).
Im letzten Spiel der Rückrunde gegen den TV Milspe hielten die Schwächen weiterhin an, sodass der USC Bochum den TV Milspe wenig eindeutig mit 14:12 besiegte. Im 2. Satz mobilisiert der USC die letzten Reserven und beschied den Satz eindeutiger mit 11:6 (2:0).
Die Mannschaft trat beim Spieltag in Spenge geschlossen auf, hatte sichtlich viel Spaß beim Spiel und ließ sich auch durch ihre kleineren Abstimmungsprobleme nicht vom Sieg abbringen.

Sonja Neumann

VL Frauen werden Westfalenmeister

Für unseren letzten Spieltag in der Verbandsliga reisten wir nach Spenge.

Bei gutem Wetter galt es 4 Spiele zu bestreiten. Zunächst spielte man gegen die 2. Mannschaft des Ausrichters. Beide Spiele gingen klar mit 11:7 und 11:5 an unsere Team. Der zweite Gegner war der GW Nottuln, der verletzungsbedingt nur mit 4 Spielerinnen antreten konnte. Mit 11:3 war der erste Satz schnell zu unseren Gunsten entschieden. Im zweiten Satz schlichen sich dann so einige Eigenfehler ein, letztendlich ging aber auch dieser Satz mit 11:8 an die USC Damen.

Nach einer kurzen Pause fanden dann die Rückspiele statt.

Zunächst wieder gegen den TuS Spenge 2. Der erste Satz wurde mit 11:5 gewonnen und auch der zweite konnte mit 11:9 erkämpft werden. Das letzte Spiel des Tages, gegen die Mannschaft des GW Nottuln wurde mit 11:4; 11:4 gewonnen.

Während der Spiele konnten alle Spielerinnen des USC eingesetzt werden und nach einer kurzen Stärkung traten wir zufrieden unsere Heimreise an.

Es spielten: Kerstin Braatz, Birgit Masuch, Cornelia Kreutz, Blanka Kutscher, Sabine Osterfeld und Sarah Wimmers

Blanka Kutscher

VL Frauen gewinnen zum Saisonauftakt

Die ersten Spiele für unsere VL Frauen fanden in der letzten Woche in Bochum statt.

Man trat gegen den TV Altenvoerde an und bestritt das Hin- und Rückspiel.

Im ersten Spiel taten sich die USC Frauen schwer gegen den TV Altenvoerde zu Punkten. Man geriet immer wieder mal in Rückstand, blieb aber durch eine gute Abwehrleistung immer nah am Ausgleich dran. Letztendlich gelang es den Frauen beide Sätze des ersten Spieles mit 11:9 und 15:14 für sich zu entscheiden.

Das Rückspiel gestaltete sich aus Sicht der Bochumer dann wesentlich einfacher, welches sich auch im Ergebnis wiederspiegelt. Beide Sätze konnten mit 11:6 gewonnen werden.

Erstmalig nach ihrer Babypause war auch Sarah Wimmers wieder mit dabei.

Es spielten: Kerstin Braatz, Cornelia Kreutz, Blanka Kutscher,Birgit Masuch, Sonja Neumann und Sarah Wimmers

Unsere VL Frauen

Blanka Kutscher