Tag: Dahlbruch

Männl. U16 Vizemeister auf eigenem Platz

Mit der vollen Besetzung wurde heute auf heimischer Sportanlage die Rückrunde angetreten. Einer der stärkeren Gegner der TSV Hagen reiste nur mit 4 Spielern an. Das hieß für uns, ein Sieg wäre möglich. Konzentriert begannen die Bochumer und kämpften. Der gegnerische Angreifer war allerdings sehr stark und unsere Abwehr hatten gegen die harten Bälle Probleme. Der erste Satz endete denkbar knapp mit 10:12. Nachdem wir mit harten Schlägen nicht durchkamen, wurde taktisch anders gespielt,  halblange und kurze Bälle mussten bei vier Spielern erst einmal vom Gegner geholt werden, wodurch der Angriffsspieler oft aus dem Spiel genommen wurde. Das Ergebnis hat sich gelohnt. Satz 2 und 3 endete  zugunsten der Bochumer mit 11:5 und 11 : 6. Das war schon unerwartet. Im zweiten Spiel gegen die nicht so starken Gegner aus Dahlbruch konnten auch die Ersatzspieler eingesetzt werden und unser Angreifer etwas geschont werden. Mit dem erst 9 jährigen Benny Kreutz im Aufbau konnten die Sätze mit 11 : 7 und 11 : 5 gewonnen werden. Im dritten Spiel hatten wir ja noch eine "Rechnung" offen, nachdem wir in der Vorrunde gegen den TuS Hilchenbach verloren hatten, wollte wir nun Revanche. Mit der Erstaufstellung begannen wir relativ souverän ohne viele Eigenfehler und konnten beide Sätze relativ deutlich mit 11:6 und 11 : 6 für uns verbucht werden. Das letzte entscheidende Spiel gegen den HV Wöhren musste den Westfalenmeister klarmachen. Beide Mannschaften hatten 12 : 2 Punkte und der Sieger sollte der Westfalenmeister sein. Es waren spannende Spielzüge zu sehen, allerdings zeigten sich vor allen Dingen bei den Bochumern, dass sie schon drei Spiele hinter sich hatten. Leider schlichen sich, nach hart erkämpften Bällen, dann auch Eigenfehler ein. Erster Satz 7:11 Weiterlesen [...]

U16 ersatzgeschwächt zum ersten Spieltag 

  Heute ging es mit nur 5 Spielern zum 1. Spieltag nach Dahlbruch. Verzichten musste man ausgerechnet auf die beiden Angriffsspieler Maxi Kreutz und Phil Adam. Deshalb musste unser "Allrounder" Marcel Krist die Rolle übernehmen. Wichtig war es die Eigenfehlerquote so gering wie möglich zu halten. Das Wetter  war auch nicht unbedingt für die Kondition förderlich, aber so ging es ja allen Mannschaften.  Da der TSV Hagen nicht antrat, hatten wir die ersten 2 Punkte kampflos einkassiert. Das erste Spiel wurde gegen den vermeintlich schwächsten Gegner, dem Gastgeber TuS Dahlbruch absolviert. Relativ sicher begannen die Jungs, die in dieser Aufstellung noch nie gespielt hatten und gewannen den ersten Satz mit 11 : 6.  Im zweiten Satz schlichen sich einige Eigenfehler ein und man konnte gerade noch 12 : 10 gewinnen. Im  zweiten Spiel gegen den HV Wöhren hatten wir uns nicht so viel erhofft, da der gegnerische Angreifer gut die Lücken traf. Aber im ersten Satz zeigte sich, dass wir durchaus mithalten konnten und verloren nur knapp mit 9 : 11. Im zweiten Satz schlichen sich dann aber Abstimmungsfehler ein, und das ein- oder andere Ass des Gegners brachte das Übrige  6 : 11.  Im letzen Spiel gegen den TuS Hilchenbach wollte man eigentlich gewinnen. Anfangs sah auch alles danach aus, als der erste Satz 11 : 7 endete. Im zweiten Satz drehte allerdings Hilchenbach den Spieß um und gewann 7 : 11. Der entscheidende 3. Satz verlief sehr ausgeglichen, aber am Ende hatte Hilchenbach das Quentchen mehr Glück und gewann mit 9 : 11. Somit liegen wir momentag mit 4 : 4 Punkten nur auf dem dritten Platz. Die Rückrunde findet am 15. Juni 2019 auf eigenem Platz statt. Hier hoffen wir auf die vollständige Mannschaft, und dann sollte Weiterlesen [...]

U14: Trotz 8 : 0 Punkten reichte es am Ende leider nur für Platz 4

Am letzten Spieltag der U14 mussten die Jungs nach Hilchenbach um gegen die beiden Letztplatzierten den TuS Dahlbruch und den TuS Hilchenbach anzutreten.

Mit einer souveränen Leistung und einer sicheren Abwehr begannen die Jungs gegen den TuS Hilchenbach und siegten souverän mit 11 : 5 und 11 : 5. Das zweite Spiel gegen den TuS Dahlbruch begann ebenfalls klar und endete mit 11 : 6. Im zweiten Satz wurden dann die Mannschaft etwas umgestellt, und die Sicherheit der Mannschaft musste etwas darunter leiden. Sie gewannen dennoch mit 11: 9.

Die Rückrunde gegen den TuS Hilchenbach lief auch und die Bochumer gewannen mit 11 : 8 und 11 : 5. Im ersten Satz gegen Dahlbruch spielte man wieder in der normalen Aufstellung und gewann 11 : 6.

Im hoffentlich letzten Satz begann man mutig ohne den ruhig spielenden Marcel Krist. Dadurch kam Unruhe ins Spiel und beim Stand von 7 : 8 wurde eine Auszeit genommen und eine Auswechslung vorgenommen. Sofort kam wieder Ruhe in die Mannschaft, die Abstimmung stimmte wieder und man siegte am Ende mit 12 : 10.

Besonders positiv zu erwähnen war die Abstimmung in der Abwehr, die hervorragend zusamenspielte.

 

Jetzt kam es auf die Spiele in Spenge an. Leider hat der bis dahin führende HV Wöhren alle Spiele gegen den Zweit- und Drittplatzierten verloren, so dass man am Ende nur auf dem unglücklichen 4. Platz landete.

Nach einer zum Teil durchwachsenen Leistung wurde jedoch die Saison mit einem guten Spieltag beendet.

 

Es spielten:

Maxi Kreutz, Marcel Krist, Lucien Jeck, Simon Kickstein, Alexander Martini und Felix Kickstein.

 

Conny Kreutz

U16 holt 8:0 Punkte

Am Samstag fand in Hagen-Halden für unsere U16 Jugend der erste Spieltag mit einer altersgemischten Mannschaft aus drei älteren und drei jüngeren Spielern statt.

Zuerst spielte man gegen die Mannschaft des TuS Dahlbruch, die noch nicht so viel Spielerfahrung besitzt. So ging das erste Spiel klar mit 11:6 und 11:3 an unsere Bochumer.

Im 2. Durchgang trat man gegen den TSV Hagen 1860 an. Im ersten Satz erlaubte man sich noch den einen oder anderen Eigenfehler, konnte ihn aber mit 11:9 gewinnen. Mit einer ab da konzentrierten Leistung ging der zweite Satz mit 11:4 an uns.

Mit nur einer kurzen Pause spielte man dann gegen beide Mannschaften die Rückrunde.

Das zweite Spiel gegen den TuS Dahlbruch endete in 2 Sätzen mit 11:5 und 11:3.

Das letzte Spiel gegen den TSV Hagen 1860 wurde mit 11:5 und 11:6 gewonnen.

Damit waren 8:0 Punkte geholt und die Mannschaft eroberte sich den 2. Tabellenplatz, Punkt- und Satzgleich mit dem TuS Spenge, aber mit dem schlechteren Ballverhältnis.

Eine gute Leistung der U16 Mannschaft, die in dieser Konstellation zum ersten mal spielte.

Es spielten: Pascal Rekowski, Jan Kutscher, Moritz Altenhofen, Maximilian Kreutz, Lucien Jeck und Marcel Krist

 

Blanka Kutscher

Männliche U12 Westfalenmeister

Mit einer souveränen Mannschaftsleistung absolvierte die männliche U12 heute ihren zweiten und letzten Spieltag und qualifiziert sich somit für die Deutsche Meisterschaft im September in Waibstadt. Das Auftaktspiel gegen den TuS Halden Herbeck begann konzentriert und mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung. So ging der erste Satz verdient mit 11 : 4 an die Bochumer und auch im zweiten Satz lautete das Ergebnis 11 : 6. Der zweite Gegner an diesem heißen Tag war der außer Konkurrenz spielende TuS Dahlbruch. Auch hier zeigten die Jungs ihr Können und gewannen relativ sicher mit 11 : 6 und 11 : 7. Nach einer kurzen Pause musste man gegen den Tabellenführer, den Hammer SC I antreten. Sehr stark beginnend legten sie los und das Ergebnis lautete zu recht 11 : 4. Nach einer Mannschaftsumstellung lief es leider nicht mehr so. Der Gegner wurde aufgebaut und unsere Jungs wurden nervös und es schlichen sich Eigenfehler ein. Das Ergebnis 12 : 10 für den Gegner. Aus diesem Grund musste wieder umgestellt werden, aber die Hammer waren jetzt relativ sicher, was die Bochumer nicht so richtig verarbeiten konnten. Sie kämpften aber und gewannen mit 13 : 11 denkbar knapp. Gegen die Mädchen aus Hamm hatten sie ihre Sicherheit wieder zurückgewonnen und gewannen verdient mit 11 : 6 und 11 : 4. Somit waren sie schon Westfalenmeister. Aber sie hatten noch eine Rechnung mit dem TuS Hilchenbach offen, gegen die sie in der Hinrunde verloren hatten. Leider kämpfte Hilchenbach ebenfalls und so ging der erste Satz mit 8 : 11 verloren. Aber unsere Jungs waren ehrgeizig und erkämpften sich jeden Ball und somit wurden die Sätze 2 und 3 verdient mit 11 : 7 und 11 : 5 gewonnen. Der Jubel war groß, denn mit 18 : 2 Punkten wurde man deutlich Westfalenmeister und darf zum ersten Weiterlesen [...]