Juni 2017 archive

Männliche U12 Westfalenmeister

Mit einer souveränen Mannschaftsleistung absolvierte die männliche U12 heute ihren zweiten und letzten Spieltag und qualifiziert sich somit für die Deutsche Meisterschaft im September in Waibstadt. Das Auftaktspiel gegen den TuS Halden Herbeck begann konzentriert und mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung. So ging der erste Satz verdient mit 11 : 4 an die Bochumer und auch im zweiten Satz lautete das Ergebnis 11 : 6. Der zweite Gegner an diesem heißen Tag war der außer Konkurrenz spielende TuS Dahlbruch. Auch hier zeigten die Jungs ihr Können und gewannen relativ sicher mit 11 : 6 und 11 : 7. Nach einer kurzen Pause musste man gegen den Tabellenführer, den Hammer SC I antreten. Sehr stark beginnend legten sie los und das Ergebnis lautete zu recht 11 : 4. Nach einer Mannschaftsumstellung lief es leider nicht mehr so. Der Gegner wurde aufgebaut und unsere Jungs wurden nervös und es schlichen sich Eigenfehler ein. Das Ergebnis 12 : 10 für den Gegner. Aus diesem Grund musste wieder umgestellt werden, aber die Hammer waren jetzt relativ sicher, was die Bochumer nicht so richtig verarbeiten konnten. Sie kämpften aber und gewannen mit 13 : 11 denkbar knapp. Gegen die Mädchen aus Hamm hatten sie ihre Sicherheit wieder zurückgewonnen und gewannen verdient mit 11 : 6 und 11 : 4. Somit waren sie schon Westfalenmeister. Aber sie hatten noch eine Rechnung mit dem TuS Hilchenbach offen, gegen die sie in der Hinrunde verloren hatten. Leider kämpfte Hilchenbach ebenfalls und so ging der erste Satz mit 8 : 11 verloren. Aber unsere Jungs waren ehrgeizig und erkämpften sich jeden Ball und somit wurden die Sätze 2 und 3 verdient mit 11 : 7 und 11 : 5 gewonnen. Der Jubel war groß, denn mit 18 : 2 Punkten wurde man deutlich Westfalenmeister und darf zum ersten Weiterlesen [...]

Gute Ergebnisse bei heißem Wetter in Coesfeld

 

An diesem Sonntag fand der 2. U14 Spieltag bei heißem Wetter in Coesfeld statt. Im ersten Spiel traten die Jungs gegen die neu formierte Mannschaft des SV DJK Nottuln an. Es wurde klar und hoch in 2:0 Sätzen gewonnen (11:3; 11:4). Im 2. Spiel des Tages traf unsere junge Truppe auf den TuS Spenge. Gegen den stark aufspielenden Gegner verloren die Jungs in 0:2 Sätzen (6:11; 5:11). Spannend wurde es gegen den HV Wöhren. Der erste Satz ging an unsere USC Jungs (11:7) und auch im zweiten Satz sah es zunächst nicht so schlecht aus. Aber nach einigen Unkonzentriertheiten lief es plötzlich nicht mehr so rund und der Satz ging verdienter Weise an den HV Wöhren (11:13 ).

Im Letzten Satz zeigten die Jungs dann nochmal, dass man das Spiel auf keinen Fall abgeben wollte. Mit mehr Elan und deutlich konzentrierter konnte der 3. Satz dann gewonnen werden (11:5).

Nach dem Spiel war die Freude bei den Jungs riesengroß. Ein schöner Abschluß für den kräftezehrenden Spieltag.

Es spielten: Maximilian Kreutz, Marcel Krist, Tony Mann. Alexander Martini, Cedric Rekoeski und Lucien Jeck.

Blanka Kutscher

Letzter Spieltag VL

Am 2. und letzten Verbandsligaspieltag der Damen in Hagen-Halden lief der Spielablauf bei schwülen 30 Grad durchwachsen. Das erste Spiel gegen TV Altenvoerde fing gut an und der 1. Satz konnte klar für sich entschieden werden. Durch einschleichende Eigenfehler musste der 2. Satz nach langem Kampf mit 14:15 an Altenvoerde abgegeben werden. Im 3. Satz wurden die Eigenfehler eingestellt und somit der Satz und das Spiel 2:1 für sich entschieden werden. Im direkt darauf folgenden Spiel gegen den Tabellenführer Tus Halden – Herbeck musste man sich dem offensichtlich stärkeren Gegner trotz guter Zusammenarbeit mit 0:2 geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen Djk GW Nottuln kam man wegen vorheriger langer Pause schwer in den Spielfluss und der 1. Satz musste knapp an den Gegner abgegeben werden. Nach langem Kampf konnte der 2. Satz mit einem 13:11 für den USC entschieden werden. Am Ende musste man sich jedoch durch schwindende Kräfte gegen Nottuln mit 1:2 geschlagen geben. Die Saison wurde somit mit 6:6 Punkten als Zweiter und dem Gewinn der Silbermedaille abgeschlossen werden. Es spielten: Sarah Kuckelberg, Sonja Neumann, Sabine Osterfeld, Leandra Wiegand, Lisa Warnat und Natalie Braatz

 

Natalie Braatz