Tag: NDM

Platz 5 bei der Norddeutschen Meisterschaft der männl. U14

Am Samstag, 22.02.2020 ging es zum Marathontag zur Norddeutschen Meisterschaft der U14 nach Hamm. Aufgeregt, aber voller Motivation begannen die Gruppenspiele. Der erste Gegner war der nicht ganz so favorisierte Gegner TV Ohligs aus dem Rheinland. Konzentriert gingen die Bochumer an die Sache und zeigten deutlich, dass sie siegen wollten, Ein souveränder 11 : 4 und 11 : 3 Sieg ließ hoffen, dass erste Ziel, die Zwischenrunde zu erreichen möglich wäre. Im zweiten Spiel gegen den Favoriten aus Ahlhorn sah es dann aber anders aus. Etwas zurückhaltend und ohne großen Druck ging man sang- und klanglos mit 3 : 11 unter, so dass der Gegner im zweiten Satz "nur" seinen Zweitangreifer schlagen ließ. Dadurch fanden die Bochumer aber wieder zu ihrem Spiel zurück und setzten die Niedersachsen schwer unter Druck. Leider reichte es nicht ganz und der Satz ging unglücklich mit 11 : 13 an Ahlhorn. Wollte man noch Gruppenzweiter werden um gegen den Dritten der anderen Gruppe zu spielen, musste das Spiel gegen die starken Brettorfer gewonnen werden. Es gelang den Bochumern ein furioser Start und man ging mit 5 : 0 in Führung. Brettorf nahm eine Auszeit und plötzlich klappte es bei Brettorf wieder und Bochum hatte Angst zu gewinnen. Beim Stand von 10 : 8 schlägt der Brettorfer Angreifer einen Ball ins Aus, jedoch wurde unser Spieler getroffen. Das hätte der Satzgewinn sein können. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und am Ende hieß es unglücklicherweise 11 : 13 für Brettorf. Wenn man dachte, die Mannschaft würde sich nun aufgeben, wurden man eines Besseren belehrt. Wieder gingen die Bochumer mit 5 : 0 in Führung und wieder nahm Brettorf eine Auszeit und plötzlich stand es wieder 7 : 7. Ärgerlich. Die Taktik den Schlagmann aus dem Spiel zu nehmen wurde Weiterlesen [...]

U14: Auf der Norddeutschen Meisterschaft mit Pech ausgeschieden

Am Wochenende ging es zur Norddeutschen Meisterschaft nach Abbenseth. Direkt das erste Spiel war das, wie wir vermuteten, wichtigste Spiel zum Weiterkommen. Es ging direkt gegen den Gastgeber aus Abbenseth. Das Spiel begann sofort mit viel Spannung und man konnte gleich den enormen Druck erkennen. Die Jungs spielten konzentriert, die Abwehr parierte hervorragende Bälle, nur leider war das Zuspiel nicht so wie erhofft. Aus diesem Grund konnte unser Angreifer kaum mit harten Bällen punkten, sondern musste häufig auf die "Roller" ausweichen. Dennoch wurde gekämpft, aber leider wurde der erste Satz mit 11 : 13 an Abbenseth abgegeben. Das gab der Spielerei aber keinen Abbruch und es wurde weiter motiviert gespielt. Leider wurde aufgrund einer Fehlentscheidung des Schiedsrichter noch etwas "überreagiert", so dass am Ende der Trainer eine gelbe Karte sah, was die Jungs jedoch nicht aus der Fassung bringen konnte. Sie kämpften weiter und gewannen den zweiten Satz verdient mit 11 : 7 und somit 1 : 1. Das konnte aber schon die Entscheidung gewesen sein. Im zweiten Spiel musste man gegen den 4. aus Niedersachsen, den TuS Empelde antreten.Die Jungs hatten ihre vorausgegangene Motivation scheinbar auf der Tribüne vergessen.Es war ein ziemlich klarer Sieg für die Gegner, mit relativ wenig Gegenwehr. 5 : 11 und 5 : 11 das Ergebnis.Wollte man noch die Endrunde erreichen, mussten man zumindest nur möglichst "knapp" gegen den stark spielenden MTV Oldendorf, den späteren Norddeutschen Meister, verlieren. Nach einer Umstellung in Abwehr und Zuspiel, die schon hätte viel eher erfolgen müssen, lief es bei den Bochumern weitaus besser. Sie zeigten ein Superspiel und konnten gut mithalten. Der erste Satz ging dennoch mit 6 : 11 an die Niedersachsen. Der zweite Satz startete furios. Weiterlesen [...]

U14 mit 3 Niederlagen aber trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis bei der Norddeutschen Meisterschaft

Mit der U12 Stammformation und nur einem U14 Spieler trauten sich die Jungs zu der Norddeutschen Meisterschaft nach Ahlhorn, bei der ganz starke Teams und kaum Chancen auf die Bochumer warteten.

Die Gegner hießen Ahlhorn, Brettorf und Wickrath. Sollte nur ein Spiel gewonnen werden, hätten man die Chance in die Endrunde am Sonntag einzuziehen.

Gleich im ersten Spiel zeichnete sich die Spielstärke des Gegners ab. Unsere Jungs kämpften motiviert und zeigten sich von Ihrer besten Seite. Dass aber das Niveau um einiges höher als imWestfälischen Turnerbung lag, zeigte das erste Ergebnis:

6 : 11 und 3 : 11 gegen den Rheinlandmeister TuS Wickrath.

Dennoch nicht unzufrieden mit der Spielerei und weiterhin motiviert, hieß der nächste Gegner SV Ahlhorn, der spätere Tabellenerste. Aber auch hier steckten die Jungs nicht ihre Köpfe in den Sand, sondern versuchten mit aller Macht mitzuhalten. Aber der Gegner war eine Nummer zu groß und so endete das Spiel 5 : 11 und 5 : 11.

Im letzten Spiel mussten man gegen den 3. aus Niedersachsen antreten, den TV Brettorf. Das Team hatten auch die ersten beiden Spiele verloren und eine kleine Chance in die Endrunde zu kommen, war noch nicht vergeben.

Auch hier zeigte sich deutlich der Wille zu siegen, und sie setzten den Gegner mächtig unter Druck und es grenzte schon fast an ein Wunder. Sie hielten kräftig gegen und führten 10 : 9 Satzball. Der Gegner nahm eine Auszeit und leider punkteten sie dreimal in Folge und so lautete das unglückliche Ergebnis 10 : 12 für Brettorf. Danach war die Luft 'raus und der zweite Satz ging verdient mit 3 : 11 an das Niedersachsenteam.

Abschließend kann aber gesagt werden, dass unsere Jungs stolz auf Ihre Leistung sein können, ihnen aber deutlich gezeigt wurde, was noch zu tun Weiterlesen [...]

Norddeutsche Meisterschaft U16

Am Wochenende nahm unsere U16 am der Norddeutschen Meisterschaft in Empelde teil. Durch die kurzfristige krankheitsbedingte Absage musste das Team ohne Schlagmann Hendrik Zarges klarkommen und verlor leider alle Spiele der Vorrunde.

 

Es spielten v.l.n.r.: Moritz Altenhofen, Cedric Rekowski, Pascal Rekowski, Marcel Krist und Jan Kutscher

USC – Frauen F 30 für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Einen nicht  unbedingt erwarteten Erfolg verbuchten die USC - Damen in der AK F 30 am Wochenende bei der Norddeutschen Meisterschaft in Siegen. Gegen z. T. deutliche "jüngere" Mannschaften zahlte sich die Erfahrung der ehemaligen Bundesligaspielerinnen des USC aus. Dabei begann es  nicht besonders gut. Man quälte sich mit zwei Unentschieden gegen den rheinischen TV Braschoss (11:8 und 10:12) und die Niedersachsen aus Düdenbütte (8:11 und 11:6)  durch die Vorrunde. Da alle Mannschaften nach dieser punktgleich waren, gab die Balldifferenz für die Reihenfolge den Ausschlag. Mit einem einzigen Punkt Vorsprung belgte der USC den 1. Platz vor Braschoss und Düdenbüttel. Das war besonders wichtig, da der Gruppenerste  ohne zusätzliche Qualifikation bereits das Halbfinale erreicht hatte  .
Hier hieß der Gegenr erneut Düdenbüttel. In einem spannenden und dramatischen Spiel mit wechselnden Vorteilen hatten die USC - Damen am Ende in beiden Sätzen die Nase vorn. (11:9,und 12:10). Damit war der wichtige 2. Platz, der zur Teilnahme an der DM berechtigt, erreicht.
Das Endspiel war dann nicht mehr besonders wichtig, da gegen die absolute Spitzenmannschaft aus Voerde kaum eine Chance bestand. So erhielten die  bis dahin wenig zum Einsatz gekommenen Spielerinn eine Chance. Erwartungsgemäß ging das für die Qualifikation für die DM unbedeutende Spiel mit 8 : 11 und 5 : 11 verloren.
Die DM findet am 21./22.3. in Schwieberdingen ( Baden-Württemberg) statt.
Hochzufrieden waren  auf dem Bild obere Reihe v.l.n.r. Blanka Kutscher, Birgit Masuch, Kerstin Braatz, Britta Oswald- Hoelmann;  knieend Martina Oswald, Cornelia Kreutz, und Sabrina Baues.

Weiterlesen [...]