Kategorie: Ereignisse

Diese Kategorie ist besonderen Ereignissen, wie z.B. Weihnachtsfeier, Meisterschaften etc. gewidmet

Erfolgreiche Norddeutsche Meisterschaft der männl. U16, aber Teilnahme zur Deutschen Meisterschaft knapp verpasst

Am gestrigen Samstag ging es mit der männl. U16 zur Norddeutschen Meisterschaft nach Empelde, Gegner in der Vorrunde waren der Ahlhorner SV und TV Brettorf. Das erste Spiel gegen den späteren Norddeutschen Meister aus Ahlhorn war nur das Spiel zum “warm machen”. Schnell wurde deutlich, dass man keine Chance hatte, so dass der erste Satz klar an die Gegner mit 11 : 5 endete. Aufgrund einer Umstellung der Gegner lief es im zweiten Satz deutlich besser und man konnte sogar mit 8 : 6 in Führung gehen. Nach einem Wechsel der Ahlhorner wurde dann aber der zweite Satz mit 9 : 11 verloren. Wollte man Gruppenzweiter werden, um in der Qualifikation nicht wieder auf eine niedersächsische Mannschaft zu treffen, musste gegen den TV Brettorf ein Satz gewonnen werden. Die Jungs fingen konzentriert an und spielten so gut sie konnten. Leider reichte es im ersten Satz nur für ein 8 : 11. Im zweiten Satz lief es ähnlich, dem Gegner passierten allerdings auch Eigenfehler, so dass man Satz 2 glücklich mit 11 : 8 gewinnen konnte und somit Platz 2 in der Gruppe geschafft hatte. Der Qualifikationsgegner war der Leichlinger TV aus dem Rheinland. Auf diese Mannschaft sind die Bochumer schön häufiger gestoßen und ein Sieg wäre möglich. Aber auch Leichlingen wollte ins Halbfinale. Man merkte schnell, dass es ein Spiel auf Augenhöhe war. Jede Mannschaft wollte gewinnen. Im ersten Satz konnte Bochum knapp mit 11 : 9 siegen. Voller Hoffnung ging es weiter, aber es schlichen sich Eigenfehler ein und der Gegner machte eine taktische Umstellung und somit ging Satz 2 mit 5 : 11 verloren. Aber beide Mannschaften wollten den 3. Satz für sich entscheiden. Keine Mannschaft gab auf und es entwickelte sich ein wahrer Krimi, den die Bochumer Jungs am Ende glücklich mit 12 : 10 für sich Weiterlesen [...]

Westfalenmeister trotz durchwachsener Leistung

Am gestrigen Sonntag (30.01.2022) fand der zweite und letzte Spieltag für die Qualifikation der Norddeutschen Meisterschaft der männl. U16 in Hamm statt. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle musste für den Mittelspieler Marcel Krist, unser Youngster Benjamin Kreutz einspringen, der seine Sache ausgezeichnet meisterte Gegner waren die männl. und die weibl. Jugend des Hammer SC. Im ersten Spiel gegen die Jungs des Hammer SC begannen die Bochumer ziemlich unmotiviert und ohne großen Kampfgeist, konnten den Satz aber mit 11 : 7 gewinnen. In Satz 2 und 3 lief es dann aber besser. Die Jungs waren konzentrierter und dank der Eigenfehler des gegnerischen Angreifers konnten die Sätze 2 und 3 souverän mit 11 : 3 und 11 : 4 gewonnen werden. Somit war man schon für die Norddeutsche Meisterschaft, ( die Hinrunde wurde auch gewonnen) die in Empelde stattfindet, qualifiziert. Da das Lokalderby zwischen Hamm zugunsten der Jungs endete, hatten die Bochumer scheinbar keine Bedenken das zweite Spiel auch zu gewinnen. Sie begannen auch souverän die ersten beiden Sätze und gewannen deutlich mit 11 : 4 und 11 : 6. Dachte man, dass es jetzt nur noch kurz einen dritten Satzgewinn geben sollte, wurden die Jungs eines Besseren belehrt. Die Mädchen steigerten sich und beim Stand von 9 : 9 gab es leider eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters, welcher zum Satzball geführt hätte. Ein darauffolgender „Wutball“ beendete dann den 3. Satz mit 9 : 11 für die Hammer Mädchen. Damit schien der Bann der Gegner gebrochen und die Gegenwehr der Bochumer riss ab. Aufgrund taktischer Änderung des Gegners wurde jetzt „Frauenfaustball „ gespielt .Die Gegner spielten hauptsächlich mit „Rollern“, was unsere Abwehr komplett aus dem Konzept brachte. Es lief in der Abwehr nichts mehr Weiterlesen [...]

Platz 5 bei der Norddeutschen Meisterschaft der männl. U14

Am Samstag, 22.02.2020 ging es zum Marathontag zur Norddeutschen Meisterschaft der U14 nach Hamm. Aufgeregt, aber voller Motivation begannen die Gruppenspiele. Der erste Gegner war der nicht ganz so favorisierte Gegner TV Ohligs aus dem Rheinland. Konzentriert gingen die Bochumer an die Sache und zeigten deutlich, dass sie siegen wollten, Ein souveränder 11 : 4 und 11 : 3 Sieg ließ hoffen, dass erste Ziel, die Zwischenrunde zu erreichen möglich wäre. Im zweiten Spiel gegen den Favoriten aus Ahlhorn sah es dann aber anders aus. Etwas zurückhaltend und ohne großen Druck ging man sang- und klanglos mit 3 : 11 unter, so dass der Gegner im zweiten Satz "nur" seinen Zweitangreifer schlagen ließ. Dadurch fanden die Bochumer aber wieder zu ihrem Spiel zurück und setzten die Niedersachsen schwer unter Druck. Leider reichte es nicht ganz und der Satz ging unglücklich mit 11 : 13 an Ahlhorn. Wollte man noch Gruppenzweiter werden um gegen den Dritten der anderen Gruppe zu spielen, musste das Spiel gegen die starken Brettorfer gewonnen werden. Es gelang den Bochumern ein furioser Start und man ging mit 5 : 0 in Führung. Brettorf nahm eine Auszeit und plötzlich klappte es bei Brettorf wieder und Bochum hatte Angst zu gewinnen. Beim Stand von 10 : 8 schlägt der Brettorfer Angreifer einen Ball ins Aus, jedoch wurde unser Spieler getroffen. Das hätte der Satzgewinn sein können. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und am Ende hieß es unglücklicherweise 11 : 13 für Brettorf. Wenn man dachte, die Mannschaft würde sich nun aufgeben, wurden man eines Besseren belehrt. Wieder gingen die Bochumer mit 5 : 0 in Führung und wieder nahm Brettorf eine Auszeit und plötzlich stand es wieder 7 : 7. Ärgerlich. Die Taktik den Schlagmann aus dem Spiel zu nehmen wurde Weiterlesen [...]

2020

Mit ein paar Bildern vom Weihnachtstrunier 2019 verabschieden wir uns für dieses Jahr und wünschen allen Mitgliedern und Freunden des USC ein glückliches und friedvolles Jahr 2020.

WTB-Pokal

Der Westfalenmeister USC Bochum reiste heute mit den Spielerinnen Kerstin Braatz,Natalie Braatz, Sarah Wimmers, Blanka Kutscher, Birgit Masuch und Kathrin Bick zur Endrunde des WTB-Pokals nach Bösperde an. Im ersten Spiel konnten die Frauen des USC einen glatten 2:0 Sieg gegen den SG Coesfeld/Nottuln einfahren. Die Bochumerinnen dominierten im Spiel durchgehen. Allerdings starteten sie auch mit 3 Bonuspunkten ins Spiel, da der SG Coesfeld mit einer Bundesligaspielerin anreiste.

Im Finale stand den Bochumerinnen die junge Mannschaft des Hammer SC gegenüber. Hier mussten die Frauen des USC gleich zu Beginn 6 Punkte ausgleichen, da die Spielerinnen des Hammer SC als Jugendmannschaft mit 6 Bonuspunkten je Satz ins Spiel starten konnten. Im ersten Satz erkämpften sich die Bochumer Spielerinnen routiniert und verdient den Satz trotz der 6 Bonuspunkte des Gegners. Der 2. Satz ging dann an den Hammer SC. Im dritten und entscheidenden Satz konnten die Frauen aus Bochum durch zu viele Eigenfehler wenig Punkte erzielen und den frühen Abstand zum Gegner nicht mehr aufholen. Damit belegte der USC am Ende den 2. Platz und der Pokal ging an das junge Team vom Hammer SC.

Kathrin Bick